}

25. - 26. Oktober 2021

Kostenfreie Online-Veranstaltung

 

 

Der 6. Deutsche Interoperabilitätstag 

 

Schnell und valide ‒ das sind die Merkmale einer idealen, interoperablen Vernetzung im Rahmen der medizinischen und pflegerischen Versorgung. In der Realität ist man davon hierzulande noch immer weit entfernt. Wege und Lösungen, wie das größtenteils ungenutzte Potenzial zum Wohle von Forschung und Versorgung erschlossen werden kann, stehen alljährlich im Fokus des Deutschen Interoperabilitätstages (DIT).

 

Eingeläutet wird die Veranstaltung am 25. Oktober 2021 unter dem Motto „Auftakt für Team Interop“. Grundlegendes Thema wird auch der aktuelle Referentenentwurf der Gesundheits-IT-Interoperabilitäts-Governance-Verordnung (GIGV) sein, mit dem das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) neue und zukunftsfähige Strukturen schaffen möchte, um die IT-Systeme des Gesundheitswesens interoperabel zu machen. Mit Hilfe einer Koordinierungsstelle für Interoperabilität sollen gemeinsam mit einem Expertengremium Bedarfe identifiziert und verbindliche Empfehlungen formuliert werden – eine Art „runder Tisch“, der interdisziplinäre Expertise zusammenbringt und effektiv einsetzt. Wird auf diese Weise wirklich Interoperabilität als DAS Gemeinschaftsprojekt definiert, das nötig ist, um gemeinsam einen Dialog auf Augenhöhe zu führen? Dieser und weiteren Fragen geht der DIT vier Themenblöcken nach. Hier geht es zum Programm!

 

Am 26. Oktober 2021 schließt sich wie im vergangenen Jahr ein Community-a-thon an, bei dem Interoperabilität praktisch „erprobt“ wird und sich Systeme und Interessierte sich zum interoperablen Datenaustausch zusammenfinden.

Veranstalter des DIT sind der Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., HL7 Deutschland e.V, IHE-Deutschland e.V., der Spitzenverband IT-Standards im Gesundheitswesen (SITiG e. V.) und die ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH.